… das heißt jetzt Moto.

Die Musikzeitreisenden MOTO entschlagern mit viel Liebe zum Detail hingebungsvoll die YéYé-Bewegung der frühen 60er Jahre. Mit dynamischen Arrangements, einer handvoll französischem Charme und Texten, die auch als Gedicht funktionieren, stimuliert Moto den Tanznerv des Publikums. Die surf-, beat- und rock’n’rollgeladenen Stücke sind Ear-Candy ohne zu kleben.

The five musical time travellers of MOTO revive the early sixties yé-yé movement with great dedication and attention to detail. Dynamic arrangements, a great deal of French charm, and texts that also work as poems, MOTO tickles the dancing nerve of their audiences. Their surf, beat and rock’n’roll songs are ear candy – without being sticky.

MOTO:

Vocals: Svenja Wolter
Guitar: David Hancox
Bass: Jürgen Temming
Keyboard: Till Spranger
Drums: Peder Iblher